Dr. phil. Jan Duve

Berufliche Tätigkeiten

Seit 2022 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Musik und Musikwissenschaft der TU Dortmund

2022 Promotion zum Thema "Praktiken des Komponierens mit Loops und Samples. Eine Videostudie zur Soziomaterialität digitaler Gruppenkompositionsprozesse."

2019-2022 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt DoProfiL 2 an der TU Dortmund (BMBF-Projekt)

Seit 2017 Kooperationen mit Gymnasien und Gesamtschulen im Großraum Dortmund zum Thema Bandcoaching, Ensemblearbeit und Musicalprojekte

2016-2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Musikpädagogik an der TU Dortmund

2013-2016 Arbeit als Instrumental- und Vertretungslehrer an Grundschulen in Lünen und Castrop-Rauxel im Rahmen des Programms JeKi

2010-2016 Instrumentallehrer, Musikschule Jellinghaus (Dortmund) und Altstadt (Castrop-Rauxel)

2009-2016 Studium Musik und Anglistik/Amerikanistik für gymnasiales Lehramt an der TU Dortmund.

2007-2009 Zivildienst & anschließende Tätigkeit als angestellter Helfer, Max-Wittmann-Schule, Dortmund (Förderschule geistige Entwicklung)


Wissenschaftliche Veröffentlichungen

  • Duve, J. (2022). Praktiken des Komponierens mit Loops und Samples. Eine Videostudie zur Soziomaterialität digitaler Gruppenkompositionsprozesse. (Rahmentext zur kumulativen Dissertation). http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22767 
  • Duve, J. (2022). Mach nochmal was Neues. Soziomaterielle Typen der Entscheidungsfindung beim Musik-Erfinden mit digitalen Medien. In J.-P. Koch, C. Rora, A. Niegot (Hrsg.), Interaktion (Musikpädagogik im Diskurs 5) (S. 181-204). Shaker.
  • Duve, J. & Kranefeld, U. (2022; in Vorbereitung). Macht das Instrument den Unterschied? Soziomaterielle Dimensionen der Differenzkonstruktion im Musikunterricht.
  • Duve, J. (2021): Prozesse des Verbindens und Distanzierens in digitalen Gruppenkompositionen. Eine Videostudie zur Rolle der Dinge beim Musik-Erfinden mit Loops und Samples. In V. Krupp, A. Niessen, V. Weidner (Hrsg.), Wege und Perspektiven in der musikpädagogischen Forschung S. 181-198), Waxmann.
  • Höller, K., Duve, J., Hildebrand, T., Langner, J., & Kranefeld, U. (2022). Reflexionsanlässe schaffen. Einblicke in Dortmunder Entwicklungsforschungsprojekte zur Musiklehrer*innenbildung. DiMawe –Die Materialwerkstatt, 4(2),121–138. doi.org/10.11576/dimawe-4909
  • Kranefeld, U., Heberle, K., Duve, J. (2021). Assisting. Reconstructing a cooperation pattern on a video basis among co-teachers in the programme “Jedem Kind ein Instrument”. In B.-T. Bandlien, I. O. Olaussen, M.-A. Letnes & E. Angelo (Hrsg.), MusPed:Research: Bd. 3. Utdanning i kunstfag: Samarbeid, kvalitet og spenninger [Arts education: Collaboration, quality and tensions] (S. 235–256). Cappelen Damm Akademisk. https://doi.org/10.23865/noasp.152.ch9.
  • Duve, J. (2020). Komponieren am Raster: Fallanalytische Perspektiven auf Prozesse des Musik-Erfindens mit digitalen Medien. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 97–110). Waxmann.
  • Kranefeld, U., Mause, A.‑L. & Duve, J. (2019). Zur Materialität von Prozessen des Musik-Erfindens: Interaktionsanalytische Zugänge zur Wandelbarkeit der Dinge. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (S. 35–50). Waxmann.
  • Buddeberg, M., Duve, J., Grimminger-Seidensticker, E., Heberle, K., Hornberg, S., Karber, A., Krabbe, C., Kranefeld, U., Radhoff, M., Tubach, D., Uhlendorf, U. (2018). Videobasierte Fallarbeit in inklusionsbezogenen Seminaren. In S. Hußmann, B. Welzel (Hrsg.): DoProfil – Das Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Waxmann.

Lehrveranstaltungen (Auszug)

  • Projekt Aufführung: Musical (Jesus Christ Superstar, 3 Musketiere, Dracula, Jane Eyre)
  • Digitalisierung im Musikunterricht
  • Rock of Ages - Die Geschichte der Rockmusik
  • Postmodern Popular Music (interdisziplinäres Seminar mit Anglistik/Kulturwissenschaft)
  • Hörseminar zur Rock- und Jazzgeschichte
  • Offener Musikunterricht
  • Rockmusik im Unterricht - Bandarbeit und Klassenmusizieren
  • Minimalistischer Musikunterricht - Klassenmusik und Alltagsrealität

Wissenschaftliche Vorträge

  • Vortrag: “Do Androids play synthetic orchestra?” 1st Philip K. Dick Conference. “Worlds Out of Joint: Re-Imagining Philip K. Dick” 15. – 18. November 2012, Dortmund.
  • Postervortrag: “Prozesse der Öffnung und Schließung im Musikunterricht“ AMPF-Jahrestagung, 5. – 8. Oktober 2017, Bad Wildbad.
  • Vortrag: „Dinge als Akteure in Kompositionsprozessen. Potentiale eines objektintegrierenden Ansatzes für die Erforschung von Prozessen des Musik Erfindens.“ AMPF-Jahrestagung, 4. – 7. Oktober 2018, Würzburg.
  • Vortrag: "'Da fehlt irgendwie was…' Methodische Zugriffe auf Kompositionsprozesse mit digitalen Medien." ModusM-Tagung, 4.+5. Februar 2019, Dortmund.
  • Vortrag: "How do objects shape student group composition? Concerning the potential of objectintegrating perspectives in music classroom research." Research in Music Education (RiME) Jahrestagung 2019, 23.-26. März 2019, Bath Spa, England.
  • Postervortrag: "Fallarbeit mit Studierenden zu kooperativen Lernsituationen im inklusiven Musikunterricht." AMPF-Jahrestagung 2019, 26.-29. September 2019, Hannover.
  • Vortrag: "Digitale Dinge in Schülerkompositionsprozessen. Ergebnisse einer Videostudie zu Gruppenarbeiten mit Loops und Samples." AMPF-Jahrestagung, 9.-11. Oktober 2020, digital.
  • Vortrag: „Schülerkompositionen mit digitalen Medien. Mikroanalytische Perspektiven auf die Materialität von Interaktionsprozessen.“ GMP-Jahrestagung, 18.-20. September 2020, digital.
  • Vortrag: „Developing students‘ reflexive inclusive competence in research-based music teacher training.” EAS-Jahrestagung 2021, 24.-27. März 2021, digital.
  • Vortrag: „Videobasierte Lehrer*innenbildung an der TU Dortmund.“ Arbeitstagung der musikpädagogischen QLB-Projekte. 15.-16. September 2021, digital.
  • Vortrag: “Eigentlich hat jedes Papier auch andere Töne…” - Soziomaterielle Praktiken der Bedeutungszuschreibung beim Musizieren mit Alltagsgegenständen. DgfE-Kongress 2022. 13.-16. März 2022, Bremen (digital).
  • Vortrag: "Macht das Instrument den Unterschied? Forschungsergebnisse und Lehrformate zur Reflexion materieller Differenzkonstruktion" Tagung: Reflexive Lehrer*innenbildung: videobasiert – inklusiv – digital. 14.05.2022, digital.

Musikalische & Künstlerische Tätigkeiten

  • Langjährige Arbeit mit mehreren Rock- / Pop- / Electro-Formationen, Konzert- und Tourtätigkeit (besonders 2012-2014 mit Forever Ends Today), Produktion und Management von Band und Projekten, Plattenveröffentlichung (u.a. über Redfield Records).
  • Tätigkeit als Komponist, Arrangeur & Produzent (u.a. für das "Pandora Symphony Orchestra", Stock-Music Firma "Neosonanz")
  • Aufnahmeleitung und Produktion für diverse Projekte, Bands und Künstler (im Bereich Rock/Heavy, Pop, Klassik)
  • Studioarbeit und Tätigkeit als Musiker, Aufnahmeleiter und Produzent.
  • Bandcoaching und Instrumentallehre an verschiedenen Musikschulen in NRW (Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen, Holzwickede).
  • Projektbezogene Auftritte mit verschiedenen Ensembles und Bands (Rock'n'Ruhr, Unichor, Universitätsorchester uvm.).

Musikalische Veröffentlichungen (Auszug)

Eigene musikalische Projekte:

  • Forever Ends Today - “We Are The Fun In Funeral”. Redfield Records / Redfield Digital 2013.
  • Andy Jones – „If You Dare (Rattercrash Remix)“. Timezone 2017.
  • Glahoon - „Glahoon“. Spinnup 2018.
  • Pandora Symphony Orchestra – „Sword & Symhpony“. 2022 i.E.

Als Produzent:

  • Complaints – “Get A Sea”. Mole Rat Music 2013/2018.
  • When Stars Collide – „Neon”. Redfield Records / Redfield Digital 2017.
  • Unlines – „Infinity“. Unlines 2018.
  • Julius Bambulius – "Christoph Kramer" & "Michael Collins". Spinnup 2019/2020.
  • Karlskrona – „Four Seasons In One Day“. Snackerlord’s Records 2021.
  • Rausgeschmissen Geld – “Neue Schläuche”. 2022 i.E.