Holger Noltze

Veranstaltungen im Sommersemster 2017


terzwerk - Das andere Klassik-Radio

Mi. 16 bis 18 Uhr · EF 50 Tonstudio · Beginn: 19.04.2017 · 160125

„terzwerk. Fördert neues Hören“ ist die „klassische Stunde“ der Campuswelle *eldoradio. Jeden Dienstag, 18-19 Uhr wird live gesendet. Das Seminar funktioniert als Redaktion und Praxislabor, geübt wird alles, was zum Kultur-Radiomachen gehört: Programmplanung, Beiträge, Moderation, Musikauswahl, Interviews, Formatentwicklung. Im Sommersemester soll das Thema Qualitätskriterien und Qualitätsmanagement besonders im Fokus stehen. Radio-Einsteiger sind ausdrücklich willkommen.


Musikgeschichte II - Vom Tode J.S. Bachs bis 1918

Do. 8 bis 10 Uhr · EF 50 Raum 4.307 · Beginn: 20.04.2017 · 160193 (27.04.2017 entfällt)

Überblicksvorlesung: In großen Zügen – und an exemplarischen Werken - wird die Geschichte der Musik vor der „Wiener Klassik“ über die Romantik bis in die Moderne des 20. Jahrhunderts nachgezeichnet. Dabei sollen auch die geistes-, sozial- und kulturgeschichtlichen Unterströmungen deutlich werden, die in der Musik zwischen Carl Philipp Emanuel Bach, Beethoven und Wagner bis zu Schönberg und Strawinsky wirksam wurden.


Schreiben über Töne. Musikkritik in Theorie und Praxis (mit Thilo Braun)

Fr. 12 bis 14 Uhr · EF 50 Raum 3.510 · Beginn: 28.04.2017

Als „Königsdisziplin“ bewundern sie die einen, versteckte Reklame oder eitle Selbstbespiegelung unterstellen die anderen. Die Musikkritik ist seit jeher umstritten. Und es ist nicht nur die Krittelei an sich, die für Wirbel sorgt. Auch der Mangel objektiver Qualitätskriterien macht das Schreiben über Musik zu einer heiklen Angelegenheit. Was unterscheidet ein gutes von einem schlechten Werk? Ist Langeweile messbar? Kann eine Interpretation „falsch“ sein? Und woran erkennt man eine gute Inszenierung?

Wer über Musik schreibt, muss sich solche Fragen stellen. Und außerdem sein Handwerk beherrschen. Mit blumigen Floskeln und schiefen Bilder überzeugt man niemanden. Wer es aber schafft, die Essenz des Gehörten in verständlicher und spannender Weise in Worte zu verwandeln, kann den Leser erreichen.

Ein Großteil des Seminars ist Textarbeit. Eigene Rezensionen werden verfasst, fremde Kritiken analysiert. Jede Seminarstunde widmet sich einem anderen Schwerpunkt, professionelle Musikjournalisten von SZ, FAZ und ZEIT liefern als Gäste Impulse aus ihrem Alltag.

Ziel ist ein Werkzeugkasten an Gedanken, Tipps und Beispielen, die dabei helfen sollen, beim Schreiben über Musik die richtigen Worte zu finden.

Module: Jo-BA 4, 8/15; MJJ-B10