Anna-Lisa Mause

Vita

  • seit Dezember 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der musikpädagogischen Forschungsstelle der TU Dortmund in dem vom BMBF geförderten Projekt „Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen“ (LinKo)
  • 2015 bis November 2016: Wissenschaftliche Hilfskraft an der musikpädagogischen Forschungsstelle der TU Dortmund unter anderem im Rahmen der Forschungsprojekte:
    • Koordinierungsstelle des BMBF-Forschungsschwerpunkts „Musikalische Bildungsverläufe“
    • „Teilhabe am Instrumentallernen – Eine Längsschnittstudie zu Aspekten musikalischer Bildungsverläufe in der späten Kindheit“ (TIAMu)
  • 2012 bis 2016: Honorartätigkeit an TiMo’s Musikschule Herne (Klavier, Querflöte)
  • 2011 bis April 2017: Studium der Fächer Musik und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der TU Dortmund, Abschluss mit dem Master of Education

Forschungsschwerpunkte

  • Kooperatives Lernen im Musikunterricht der Sek. II
  • Prozesse des Musik Erfindens
  • Videobasierte Analyse von Lehrer-Schüler-Interaktionen im Musikunterricht
  • Videobasierte Unterrichtsforschung

Aktuelle Projekte

  • Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen (LinKo) (BMBF 2016 - 2019)
  • Videobasierte Erforschung kooperativer Prozesse im Musikunterricht
  • Musikunterricht im Modus des Musik Erfindens (ModusM) unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Kranefeld

Publikationen

Vorträge

  • Anna-Lisa Mause (2018): Videobasierte Analyse von Interaktionsprozessen in der Gruppe. Vortrag auf dem Nachwuchsworkshop des BMBF-Vernetzungstreffens zur Förderrichtlinie "Forschung zur Kulturellen Bildung", 19.-21.03.2018, Köln.
  • Anna-Lisa Mause (2017): Lernbegleitung im Blindflug? Eine videobasierte Untersuchung zur Rolle von Lehrenden-Interventionen von Gruppenkompositionprozessen. Vortrag beim AMPF-Doktorandennetzwerk im Rahmen der Jahrestagung des AMPF "Soziale Aspekte des Musiklernens", 06.-08.10.2017, Bad Wildbad.