Malte Sachsse

Veranstaltungen im Wintersemester 2020/21


Hinweis: Die Anmeldung im LSF ist unbedingt erforderlich!


Einführung in die Musikpädagogik - Kurs B

Mo., 12 bis 14 Uhr · Digital · 160198 · Beginn: 02.11.2020

Das Seminar liefert erste grundlegende Orientierungen zu der Frage, was es eigentlich heißt, „musikpädagogisch zu denken“. Dazu werden intentionale Grundideen musikpädagogischen Handelns, zentrale Gegenstandsbereiche und Prinzipien von wissenschaftlicher Musikpädagogik, Musikerziehung, Musikdidaktik und Musikunterricht thematisiert sowie frühere und aktuelle konzeptionelle Entwürfe kritisch reflektiert und diskutiert. 


Gitarrenkurs

Mo., 14 bis 16 Uhr · EF 50, Raum 4.313 · 160139 · Beginn: 02.11.2020

In dieser Übung werden Grundfertigkeiten des schulpraktischen Gitarrenspiels entwickelt sowie Ansätze der individuellen Förderung am Instrument thematisiert.

Nach Möglichkeit sollen eigene (akustische) Gitarren sowie Gitarrenstimmgeräte mitgebracht werden. Wenn Sie ein Instrument leihen möchten, schreiben Sie bitte nach erfolgter LSF-Anmeldung eine Mail an tonstudio.fk16(at)tu-dortmund.de oder sidney.caines(at)tu-dortmund.de


Neue Medien in der Schule: Vertonung einer Filmszene mit virtuellen Instrumenten

Di., 10 bis 12 Uhr · Digital · 160187 · Beginn: 03.11.2020

Technische Fortschritte insbesondere der letzten 10 Jahre haben Homerecording, Sequencing und Sampling einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Obwohl digitale Medien im Zusammenhang mit Musik auch zunehmend von Schülerinnen und Schülern in ihrer Freizeit gebraucht werden sowie in didaktischer Hinsicht vielfältige Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten bieten, werden sie im Musikunterricht oft nur sehr vereinzelt eingesetzt. Das Seminar soll über die praktische Realisation individueller Projekte in die Arbeit mit Sequenzerprogrammen, virtuellen Instrumenten und Klangbibliotheken einführen. 

Je nach individuellen Vorkenntnissen der Teilnehmenden kann der Einführungsteil dabei flexibel gestaltet werden. In diesem Semester liegt der Schwerpunkt auf der Vertonung einer Filmszene mit DAWs sowie verschiedenen virtuellen Instrumenten. 

Fragen zu technischen Voraussetzungen werden vorab per Moodle geklärt!


Geschichte des Jazz

Di., 12 bis 14 Uhr · Digital · 160184 · Beginn: 03.11.2020

Auch wenn Jazz bis heute zahllose spannende Fusionen mit Rock-, Pop-, Kunst- und Volksmusiken aller Welt eingegangen ist, bezeichnet er doch im Kern davon unterscheidbare, eigenständige und genuine musikalische Praxen. Diese werden im Seminar in ihren Charakteristiken untersucht, in ihren historisch-stilistischen Ausprägungen nachgezeichnet und hinsichtlich ihrer Entstehungskontexte verortet und reflektiert. Dazu wird eine Fülle von Material (neben Klangbeispielen Texte, Noten, Videos und Bilder) gesichtet, ausgewertet und diskutiert.


Didaktik der populären Musik

Fr., 12 bis 14 Uhr · Digital · 160134 · Beginn: 06.11.2020

Obwohl – oder vielleicht gerade weil – populäre Musiken einen zentralen Bezugspunkt jugendkultureller Praxen bilden und maßgeblich an musikalischen Sozialisations- und Identitätsbildungsprozessen beteiligt sind, spielten sie in musikpägagogischen Überlegungen lange Zeit nur eine nachgeordnete, seit etwa den 1980er-Jahren zumindest eine kontroverse Rolle. Jürgen Terhag sprach 1984 gar provokant von der „Un-Unterrichtbarkeit aktueller Pop- und Rockmusik“. Im Seminar sollen Problemfelder im unterrichtlichen Umgang mit populären Musiken mit Blick auf den theoretischen Diskurs diskutiert, Unterrichtsmaterialien hinsichtlich ihrer möglichen Bildungswirksamkeit analysiert sowie Perspektiven für eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit verschiedenen Beispielen populärer Musiken gemeinsam entwickelt werden.


Praxis Jazzensemble: Improvisation, Zusammenspiel, Leitung (gemeinsam mit Peter Brand)

Fr, 14 bis 16 Uhr · EF50, Raum 4.313 · 160199 · Beginn: 06.11.2020

Einstudierung neuer Arrangements, anhand derer Aspekte wie Improvisation und Ensembleleitung besprochen und eingeübt werden.

Anmeldungen oder Fragen an p.brand62(at)googlemail.com oder malte.sachsse(at)tu-dortmund.de  

Aktuell ist geplant, dass die Proben auf Basis der aktuellen Hygiene-Konzepte in Kleingruppen stattfinden. Genaueres wird in der ersten Sitzung besprochen.