Holger Noltze

Veranstaltungen im Sommersemester 2019


„Die Stunde danach“ / Gesprächsführung und Interviewtrainung

Do., 8 bis 10 Uhr · EF 50, Raum 4.310 · 160121 · und Blockveranstaltungen an der Oper Dortmund · Beginn: 10.April, 16 bis 20:30 Uhr, Oper Dortmund (Block 1)

 

16.4., 18:00, Oper Dortmund (Block 2)

ab 25.4. Do 8-10, EF 50, 4.310

20.5. 17:00-20:30 Oper (Block 3)

„Die Stunde danach“: 3.5.: Turandot, 5.5.: Quartett, 9.6. Echnaton

Künstlergespräche vor Publikum, die Moderation von Podien: Zur musik-journalistischen Praxis gehören auch Live-Interviews und der öffentliche Auftritt. Die Veranstaltung verbindet Theorie und Training des Live-Gesprächs mit mehreren Blockveranstaltungen an der Dortmunder Oper. Das dort zu gewinnende Hintergrundwissen zu konkreten Produktionen soll dann als inhaltliche Grundlage für die Moderation des Gesprächsformats „Die Stunde danach“ dienen.

Die Vor-Ort-Termine im Opernhaus und das Seminar ergänzen sich. Zielgruppe sind Musikjournalistinnen und Musikjournalisten aller Jahrgänge, aber auch Studierende mit Interesse an Interview- und Auftrittstechnik. Bitte beachten Sie die Termine!


Opernkino

Mi. 18 bis 22 Uhr · EF 50 Studiobühne · Beginn: 24.04.2019 · 160124

Fortsetzung der Reihe mit musikalisch/szenisch herausragenden Opern-Aufführungen auf der großen Leinwand der Studiobühne. Das gemeinsame Schauen und Hören wird diesmal erweitert durch kurze Einführungen vorher und eine Diskussion des Gesehenen. Geübt werden soll der professionelle Blick des Kritikers: Wie „liest“ man eine Inszenierung? Welche Regie-Handschriften sollte man kennen? Die Veranstaltung ist zugleich offen für alle, die sich für eine Erweiterung ihrer Repertoirekenntnis interessieren.


Mystik und Musik (mit Prof. Martin Geck)

Fr., 10 bis 12 Uhr · EF 50, Raum 4.313 · 160123 · Beginn: 26. April 2019

„Mystische“ Erfahrungen sind gemeinhin verbunden mit dem Bezirk des Religiösen: In der „unio mystica“ wird ein „Göttliches“ unmittelbar, oft körperlich erlebt. Das Seminar fragt nach den Dimensionen des Mystischen in der Musik: wo und wie kann die Kategorie des Mystischen helfen, Musik als ästhetische Erfahrung besser zu verstehen? Lässt sich ein „Vokabular“ des Mystischen in der Musik eingrenzen? Wie verhalten sich Mystik und Aufklärung? Wo wird Mystik in der Musik thematisiert? Das Interesse ist nicht nur historisch, sondern zielt auch auf eine differenziertere, vertiefte Rezeption – durchaus diesseits von „Esoterik“. Bereitschaft zur Mitarbeit ist Voraussetzung zur Teilnahme.


Musikjournalistisches Kolloquium

Fr., 12 bis 14 Uhr · EF 50, 4.307 · 160122 · Beginn 26.April 2019

Im Kolloquium sollen aktuelle Themen und Tendenzen des Musikjournalismus diskutiert werden. Daneben ist der Kreis offen für Fragen zur Berufspraxis, zum Studiengang und die Vorstellung von Projekten. Adressiert sind Musikjournalistinnen und Musikjournalisten aller Jahrgänge. Der Austausch zwischen erfahreneren und weniger erfahrenen Studierenden ist erwünscht. Neben Aktualitäten und Fragen verabreden wir mindestens ein festes Thema für den nächsten Termin. Erstes Treffen: 26.4.: „Reinkommen und Einkommen: Was ist und wie wird man ein ‚freier Mitarbeiter‘/‘freie Mitarbeiterin‘?“