Dr. phil. Klaus Oehl

Vita

  • Geboren am 5. Januar 1970 in Speyer
  • Studium der Historischen und Systematischen Musikwissenschaft und der Italienischen Literatur an den Universitäten Hamburg und Pisa
  • 1997 Magister Artium
  • 1997–2000 Promotions-Stipendiat im Graduiertenkolleg "Körper-Inszenierungen" der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Theaterwissenschaftlichen Institut der FU Berlin
  • 2001 Promotion
  • Dramaturgie- und Regiehospitanzen bei der Hamburgischen Staatsoper und der Komischen Oper Berlin
  • Stipendiat der Stiftung Weimarer Klassik und der Fritz Thyssen Stiftung
  • seit 2004 freier Mitarbeiter beim WDR Hörfunk als Autor und Moderator in der Redaktion HörZeichen
  • Juror bei Musikwettbewerben (GWK-Musikpreis 2012)
  • heute Oberstudienrat im Hochschuldienst am Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Dortmund
  • seit Feb. 2015 Lehrbefugnis in selbständiger Wahrnehmung der Lehraufgaben (HZG NRW §44 Abs. 2)

Publikationen

Monographien und Aufsätze 

  • Die Oper König Hirsch (1953–55) von Hans Werner Henze. Saarbrücken: Pfau, 2003. (Zugl.: Hamburg: Univ., Phil. Diss. 2001).
  • Roberto Favaro (Übersetzung aus dem Italienischen: Klaus Oehl): Musik als verstörendes Element in der Literatur, in: Annette Kreutziger-Herr (Hrsg.): Das Andere. Eine Spurensuche in der Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. (= Hamburger Jahrbuch für Musikwissenschaft, Bd. 15) Frankfurt/M., u. a. 1998, S. 109–130.
  • RICERCAR – Auf der Suche nach sozialer, politischer und künstlerischer Identität. Die Oper König Hirsch als autobiographische Allegorie, in: Sabine Giesbrecht/Stefan Hanheide (Hrsg.): Hans Werner Henze. Politisch-humanitäres Engagement als künstlerische Perspektive. Festschrift zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Hans Werner Henze. Osnabrück 1998, S. 55–71.
  • Die Klavierlieder Henzes: Zwischen neapolitanischem Golf und Morgenland. Von zahmen und wilden Bestien, in: Peter Petersen (Hrsg.): Die Vorträge des internationalen Henze-Symposions am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Hamburg, 28.–30. Juni 2001 (=Hamburger Jahrbuch für Musikwissenschaft, Bd. 20), Frankfurt/M., u. a. 2003, S. 175–192.
  • Paul Dessaus Deutsches Miserere: Die Aufführungen in Wuppertal und Solingen 1993. Klaus Oehl im Gespräch mit Mechthild von Schoenebeck, in: Fokus "Deutsches Miserere" von Paul Dessau und Bertolt Brecht, Festschrift Peter Petersen zum 65. Geburtstag, hrsg. von Nina E. Lehmann, Sophie Fetthauer, Matthias Lehmann, u. a. Hamburg 2005, S. 179–192.
  • Oper auf der Couch. Hans Werner Henzes Funkoper Ein Landarzt, in: Ulrich Tadday (Hrsg.): Hans Werner Henze, Heft 132 der Musik-Konzepte, München 2006, S. 81–103.
  • "Everything has been composed – but not yet written down." Mozart's Fragments for Clarinet, Conference University College Dublin, 3. Februar 2006: Such people come into the world once in a 100 years. Mozart in the 21st century (Druck in Vorbereitung).
  • "... daß ihm niemand widerstehn kann, der ein Herz hat." Mozarts Fragmente für Klarinettenquintett im Kontext von KV 581?, in: Annette Kreutziger-Herr (Hrsg.): Mozart im Blick. Inszenierungen und Diskurse. Wien, Köln: Böhlau 2007, S. 295–306.
  • "Du solltest nicht zu wörtlich sein mit diesen Göttern." – Zu Tradition, Zeichenhaftigkeit und Sprachcharakter im Musiktheater Henzes, in: Hans Werner Henze: Die Bassariden. Programmbuch Bayerische Staatsoper, München 2008, S. 66–75.
  • "Daß man ihre Freiheit kränkt" – Mozarts Zaide, in: Lothar Kreimendahl (Hg.): Mozart und die europäische Spätaufklärung, Stuttgart-Bad Cannstadt: Frommann-Holzboog 2011 (=Problemata 148), S. 13–28.
  • Maskeraden. Elemente der Commedia dell'arte in Hans Werner Henzes König Hirsch und Gisela, in: Norbert Abels/Elisabeth Schmierer (Hrsg.): Hans Werner Henze und seine Zeit. Laaber 2013, S. 75–94.
  • Hans Werner Henzes Sechs Stücke für junge Pianisten aus der Kinderoper "Pollicino". Intensivkurs Musiktheater und Einführung in die moderne Musik, in: Thomas Erlach/Burkhard Sauerwald (Hrsg.): Rollenspiele. Musikpädagogik zwischen Bühne, Popkultur und Wissenschaft. Festschrift für Mechthild von Schoenebeck zum 65. Geburtstag. Frankfurt/M. u. a. 2014, S. 121–137.

Reihen-Herausgebertätigkeit

  • Erlach, Thomas/Oehl, Klaus (Hgg.): Dortmunder Schriften zur Musikpädagogik und Musikwissenschaft. Berlin, u. a.: LIT, 2015ff. http://www.lit-verlag.de/reihe/dsmp

    Bd. 1: Burkhard Sauerwald: Ludwig Uhland und seine Komponisten. Zum Verhältnis von Musik und Politik in Werken von Conradin Kreutzer, Friedrich Silcher, Carl Loewe und Robert Schumann. Berlin, u. a.: LIT 2015. http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-13110-2

Musikjournalistische Beiträge 

  • Traum und Rausch. Apollinisches Liebesdrama und dionysisches Freudenfest. Orchestermusik von Schönberg und Beethoven, in: Programmheft 218 der Berliner Philharmoniker, 2005.
  • Splendid Isolation. Kammermusiken von Henze und Brahms, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker zum Konzert am 18. 6. 2006.
  • "Mozarts erste Opera seria", Booklet-Text für: Mozart, Mitridate Re di Ponto, Nikolaus Harnoncourt (Ltg.), Jean-Pierre Ponnelle (Regie), DVD, Deutsche Grammophon/Unitel 2006.
  • "Ein Spiel von Liebe und Zufall", Booklet-Text für: Mozart, Così fan tutte, Nikolaus Harnoncourt (Ltg.), Jean-Pierre Ponnelle (Regie), DVD, Deutsche Grammophon/Unitel 2006.
  • "Mozart auf dem Kapitol", Booklet-Text für: Mozart, La clemenza di Tito, Nikolaus Harnoncourt (Ltg.), Jean-Pierre Ponnelle (Regie), DVD, Deutsche Grammophon/Unitel 2006.
  • Mahlers Siebte Symphonie. Per aspera ad astra, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 317, 2006.
  • Frühe Orchesterwerke von Prokofjew und Tschaikowsky. Zwangsläufig oder zweifelnd - zwei Wege jugendlicher Begabung, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 358, 2007.
  • Schon nicht mehr von dieser Welt. Überzeitliches von Bach/Webern, Berg und Schubert, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 40, 2008.
  • Die Tradition als Herausforderung. Drei neue Wege in der Orchestermusik: Dynamik, Klangfarbe, Rhythmus, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 70, 2008.
  • "Frei, aber einsam." Arnold Schönberg und Johannes Brahms, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker, Nr. 22, 2009.
  • Rachmaninows Zweites Klavierkonzert und Tschaikowskys "Nussknacker" Sergej Rachmaninows Dank an seinen Psychiater - Tschaikowskys musikalisches Schlaraffenland, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 34, 2009.
  • Von alten Fesseln befreit. Zwei Wege russischer Sinfonik: Pjotr Iljitsch Tschaikowsky und Alexander Skrjabin, in: Programmheft des Gürzenich-Orchesters Köln Nr. 04, 2009.
  • Erschließung neuer Ausdrucksformen und musikalischer Gattungen. Romantische Klangwelten bei Barber, Schumann und Mahler, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 22, 2010.
  • Gewalt und Natur in zwei Orchesterwerken von Alban Berg und Hans Werner Henze. Symphonische Opernstücke für den Konzertsaal, Booklet-Text für die CD "Appassionatamente plus Lulu-Suite", Cybele Records, SACD 860.801, 2010.
  • Spätromantische Symphonik und motivische Konstruktion. Auf der Suche nach neuen orchestralen Klangmöglichkeiten bei Webern, Lutoslawski und Brahms,  in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 55, 2011.
  • Orchestermusik auf neuen Pfaden: Strawinsky, Copland und Brahms, in: Programmheft des Gürzenich-Orchesters Köln Spielzeit 2011/12.
  • Originalität, Witz und Esprit. Klassische Musik für und neoklassische Musik aus Frankreich, in: Prgrammheft des Gürzenich-Orchesters Köln Nr. 11, 2012.
  • Drei Natur-Tableaus für Orchester: Strawinsky, Saint-Saens und Debussy, in: Programmheft der Philharmonie Luxembourg, Luxembourg Festival, 16.11.2012, S. 18–27.
  • Musik als ein "Verständigungsmittel, ein Versöhnungsstifter" – Nachruf auf Hans Werner Henze, in: FONO FORUM 2012, H. 12, S. 16–18.
  • Den Akkorden der Natur lauschen. Lutoslawski, Mahler und Janácek erschaffen neue Klangwelten, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 2, 2013/14, S. 12–22.
  • Ein Traum von Schwerelosigkeit und stillstehender Zeit. Werke von Bernd Alois Zimmermann, Paul Dukas, James Macmillan und Joseph Haydn, in: Programmheft der Berliner Philharmoniker Nr. 72, 2014, S. 12–21.
  • "Komponirt ist schon alles – geschrieben aber noch nicht." Schaffensprozesse bei Mozart, Höller und Brahms, in: Programmheft des Gürzenich-Orchesters Köln, Nr. 10, 2014, S. 4–16.

Rezensionen Hörfunk, Sendung „HörZeichen“ für den WDR Köln, WDR 3 

  • Frühe Orchesterwerke und Ballettmusiken von Hans Werner Henze (28. 10. 2004)
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sämtliche Klavierkonzerte (27. 12. 2004)
  • Carl Schuricht dirigiert Beethoven und Bruckner (28. 1. 2005)
  • Cavalieri: Rappresentatione di Anima, et di Corpo (14. 3. 2005)
  • Stefan Vladar spielt Klavierstücke von Johannes Brahms (8. 4. 2005)
  • Johann Paul von Westhoff (10. 5. 2005)
  • Die Mahler-Sinfonien mit Riccardo Chailly (18. 6. 2005)
  • Michael Haydn "Requiem" und "Ursula Messe" (23. 7. 2005)
  • Claudio Monteverdi "Scherzi musicali" (19. 8. 2005)
  • Kammermusik von Saint-Saëns (22. 9. 2005)
  • Ian Bostridge singt Orchesterlieder von Benjamin Britten (18. 10. 2005)
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Messe in c- Moll (1. 12. 2005)
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartette (6. 1. 2006)
  • Bachs Brandenburgische Konzerte mit Concerto Italiano (10. 2. 2006)
  • Klarinettenkonzerte von Mozart und Molter (6. 3. 2006)
  • Das Mozart-Requiem vervollständigt von Sigismund Neukomm (8. 4. 2006)