Martin Geck

Vita

Geboren 19.3.1936, Studium der Musikwissenschaft, Theologie und Philosophie in Münster, Berlin und Kiel, 1962 Dr. phil., 1966 Gründungsredakteur der Richard-Wagner-Gesamtausgabe, 1970 Lektor in einem Schulbuchverlag, nachfolgend Autor zahlreicher Musiklehrwerke, 1974 Privatdozent, 1976 ordentlicher Professor für Musikwissenschaft an der Universität Dortmund, seit 2001 als aktiver Emeritus.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die deutsche Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts in ihren philosophischen, theologischen, kulturgeschichtlichen, soziologischen und politischen Verflechtungen. Ferner beschäftigt ihn das Thema "Musikwissenschaft vor dem Horizont postmoderner Philosophie".

Martin Geck ist seit 1996 Leiter der Internationalen Bach-Symposien der Universität Dortmund und Herausgeber der "Dortmunder Bach-Forschungen". Für sein Standard-Werk "Bach. Leben und Werk" erhielt er im Jahr 2001 den Gleim-Literatur-Preis. Im gleichen Jahr wurde ihm anlässlich seines 65. Geburtstags eine Festschrift zum Thema "Humor und Melancholie in der Musik" überreicht, der 2006 eine zweite Festschrift zum Thema "Bach" anlässlich seines 70. Geburtstags folgte.

Für seine Kinder-CD "Professor Jecks Tierlieder-ABC" erhielt  er den "Leopold", den Schallplattenpreis des deutschen Musikschulverbandes, und 2009 den "Preis der deutschen Schallplattenkritik".

Auf dem Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongress, der im September 2004 in Weimar stattfand, leitete er ein Symposion "Musikanalyse zwischen kritischer Hermeneutik und Postmoderne".Für die neue MGG schrieb er (neben zahlreichen anderen) den Artikel "Richard Wagner", für das neue, im Bärenreiter Verlag erschienene Beethoven-Handbuch den Hauptartikel. Für den SWR verfasste er Dutzende von Sendungen u. a. über Bach, Mozart und Mendelssohn. Er schreibt u. a. für  "Lettre International", "Opernwelt" und "Musik und Ästhetik".


Zuletzt erschienene Bücher

  • Von Beethoven bis Mahler. Die Musik des deutschen Idealismus, Stuttgart 1993,  Metzler (als Taschenbuch Rowohlt 2000)
  • Johann Sebastian Bach Reinbek 1993, Rowohlt,  inzwischen 11 Auflagen, auch englisch, rumänisch, türkisch, japanisch, chinesisch, koreanisch, kroatisch, lettisch, arabisch usw. )
  • Ludwig van Beethoven Reinbek 1996, Rowohlt, inzwischen 10 Auflagen, auch englisch und chinesisch)
  • Johann Sebastian Bach. Leben, Werk und Wirkung (Inter Nationes 2000, auch englisch, französisch, italienisch und spanisch)
  • "Denn Alles findet bei Bach statt". Erforschtes und Erfahrenes, Stuttgart 2000, Metzler
  • Bach. Leben und Werk Reinbek 2000, Rowohlt, als Taschenbuch 2001, auch englisch und japanisch)
  • Zwischen Romantik und Restauration. Musik im Realismus-Diskurs 1848-1871 Stuttgart  2001, Metzler
  • Die Bach-Söhne, Reinbek 2003, Rowohlt
  • Richard Wagner, Reinbek 2004, Rowohlt
  • Mozart. Eine Biographie, Reinbek 2005, Rowohlt  (Tb. 2006)
  • Wenn Papageno für Elise einen Feuervogel fängt. Kleine Geschichte der Musik, Berlin 2006. Rowohlt  (Tb 2007)
  • Felix Mendelssohn Bartholdy, Reinbek 2008, Rowohlt
  • Karawane nach Bethlehem (Kinderbuch), München 2008, Strube
  • Wenn der Buckelwal in die Oper geht. 33 Variationen über die Wunder klassischer Musik, München 2009, Siedler
  • Robert Schumann. Mensch und Musiker der Romantik. Biographie, München 2010, Siedler